Bei Fructose-Intoleranz*

HÄUFIGE FRAGEN

Mit Fructaid® unbeschwert Früchte genießen!

Fructaid

Fructaid® Video ansehen

Gleich bestellen!

Fructose, umgangssprachlich als Fruchtzucker bezeichnet, ist eine Zuckerform, die in Früchten und vielen Gemüsen, aber z. B. auch in Honig von Natur aus enthalten ist.

> Mehr lesen

Die Medizin unterscheidet zwei Arten von Fructose-Intoleranz. Weit verbreitet ist jene Form, die auf einer unzureichenden Resorption von Fructose im Dünndarm beruht – die sogenannte intestinale Fructose-Intoleranz (IFI) – welche auch als Fructose-Malabsorption bezeichnet wird.

> Mehr lesen

Die aufmerksame Selbstbeobachtung reicht manchmal schon aus, um Verdauungsbeschwerden in Zusammenhang mit dem Verzehr von fructosehaltigen Speisen und Getränken zu bringen. Wer Klarheit wünscht, kann einen H2-Atemtest durchführen lassen. Dieser Test wird in der Regel durch Fachärzte für Gastroenterologie durchgeführt.

> Mehr lesen

Bei dem Wirkstoff von Fructaid® handelt es sich um das Enzym Glucose-Isomerase. Im Dünndarm sorgt es dafür, dass nicht resorbierte (aufgenommene) Fructose in gut resorbierbare Glucose (Traubenzucker) umgewandelt wird.

> Mehr lesen

Fructaid® enthält das Enzym Glucose-Isomerase. Dieses Enzym wird mithilfe von Bakterien hergestellt, ist also mikrobiellen Ursprungs. Auch alle anderen Bestandteile von Fructaid® sind nicht-tierischen Ursprungs.

> Mehr lesen

Glucose-Isomerase ist ein Enzym. Es ist in der Lage Fructose in Glucose umzuwandeln.

> Mehr lesen

Fructaid® ist das einzige Produkt zur Verhütung bzw. Linderung von Verdauungsbeschwerden, die durch Fructose-Malabsorption verursacht werden. Fructaid® liegt als leicht schluckbare Kapsel im praktisch perforierten Abreißblister vor.

> Mehr lesen

Fructaid® wird vor der Fructose enthaltenden Mahlzeit eingenommen. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie 1 bis 4 Kapseln einige Minuten vor fructosehaltigen Speisen und Getränken mit Flüssigkeit zu sich nehmen.

> Mehr lesen

Einige Minuten, d.h. ca. 5 Minuten, vor der fructosehaltigen Mahlzeit.

Da das Vermögen der Betroffenen, Fructose im Dünndarm aufzunehmen, verschieden ist und die Menge an benötigten Fructaid® Kapseln je fructosehaltiger Mahlzeit auch von weiteren Faktoren, so z.B. vom Fructosegehalt sowie der Menge und Zusammensetzung der verzehrten Mahlzeit/Speise, abhängt, machen wir grundsätzlich keine Angaben zu der Menge an Fructose, die mit einer Kapsel Fructaid® umgewandelt werden kann. Wir empfehlen deshalb die Einnahme von 1 bis 4 Kapseln einige Minuten vor fructosehaltigen Speisen/Getränken, wie in Ziffer 2.5 der Gebrauchsinformation beschrieben.

Viel Fructose enthalten Früchte, Fruchtsäfte, Erfrischungsgetränke sowie Back- und Süßwaren. Fructose ist auch in allen Lebensmitteln enthalten, die mit normalem Haushaltszucker (Saccharose) gesüßt sind oder diesen natürlicherweise enthalten.

> Mehr lesen

Durch einen genetisch bedingten, sehr seltenen Enzymdefekt können die Betroffenen Fructose zwar normal aus dem Dünndarm resorbieren, jedoch in der Leber nicht verstoffwechseln. Fructaid® ist nicht zur Verwendung bei hereditärer Fructose-Intoleranz bestimmt.

Diabetiker müssen bei Verwendung von Fructaid® den Fructosegehalt der jeweiligen Speise oder des Getränks als Glucose berechnen und dürfen Fructaid® nur unter ärztlicher Aufsicht einsetzen.

Verwendung durch Schwangere und Stillende nur nach Rücksprache mit dem Arzt.

Verwendung durch Kinder ab 100 cm Körpergrösse nur nach Rücksprache mit dem Arzt.

> Mehr lesen

Nein, Fructaid® hat keinen Einfluss auf eine Sorbit-Intoleranz.

Ja, es spricht nichts gegen eine simultane Verwendung von Fructaid und Lactrase. Weder beeinflusst Fructaid die lactosespaltende Wirkung von Lactrase noch beeinflußt Lactrase die fructoseumwandelnden Wirkung von Fructaid®.